Schulvorstand


 

        Der Schulvorstand der Hauptschule Uetze

        Mitglieder:

        Schulleiter:
        Eberhard Wacker

        Kollegium:
        Sina Algermissen
       
Daniela Münchow

        Elternvertreter:
        Nicole Becker
       
Thomas Konert

        Schülervertreter:
        Ciara Springfeld
      
 
Sören Dirla

 

Der Schulvorstand ist als zentrales Organ der Schule wesentlicher Bestandteil der Schulverfassung in Niedersachsen.

In ihm arbeiten die Schulleiterinnen und Schulleiter mit gewählten Vertreterinnen und Vertretern der Schülerinnen, Schüler, Erziehungsberechtigten und Lehrkräfte zum Wohl der Schulen verantwortlich zusammen.

Nach § 38 a Abs. 3 des Niedersächsischen Schulgesetzes entscheidet der Schulvorstand unter anderem über:

  1. die Inanspruchnahme (ob und in welchem Umfang) der den Schulen im Hinblick auf ihre Eigenverantwortlichkeit vom MK eingeräumten Entscheidungsspielräume („Deregulierung“),
  2. den Plan über die Verwendung der Haushaltsmittel und die Entlastung der Schulleiterin oder des Schulleiters,
  3. Anträge an die Schulbehörde auf Genehmigung einer besonderen Organisation (§ 12 Abs. 3 Satz 3, § 23),
  4. die Zusammenarbeit mit anderen Schulen (§ 25 Abs. 1),
  5. die Führung einer Eingangsstufe (§ 6 Abs. 4),
  6. die Vorschläge an die Schulbehörde zur Besetzung der Stelle der Schulleiterin bzw. des Schulleiters, der ständigen Vertreterin bzw. des ständigen Vertreters sowie anderer Beförderungsstellen,
  7. die Abgabe zur Herstellung des Benehmens (§ 45 Abs. 2 Satz 1, § 48 Abs. 2 Satz 1, § 52 Abs. 3 Satz 3),
  8. die Ausgestaltung der Stundentafel,
  9. Schulpartnerschaften,
  10. Mitwirkungsentscheidungen bei der Namensgebung (§ 107),
  11. Anträge an die Schulbehörde auf Genehmigung von Schulversuchen,
  12. Grundsätze für die Tätigkeit der pädagogischen Mitarbeiter/innen an Grundschulen,
  13. Grundsätze für die Durchführung von Projektwochen,
  14. Grundsätze für die Werbung und das Sponsoring in der Schule,
  15. Grundsätze für die jährliche Überprüfung der Arbeit der Schule (d.h. Selbstevaluation) und
  16. Vorschläg für Schulprogramm und Schulordnung (die Entscheidung trifft die Gesamtkonferenz im Benehmen mit dem Schulvorstand).
  • Quelle
    Nieders. Kultusministerium